foyer - hier geht's zur startseite... die aktuellen kinocharts für Deutschland und USA aktuelle Meldungen aus der Kinowelt die aktuellen Kino-Starttermine fü Deutschland kinoprogramm unsere aktuellen kritiken heimkino - aktuelle DVD-Termine directory - Stöbere in unserer Datenbank background - Informationen rund um zelluloid.de
zelluloid

Kritik von Patrick Teubel zu 'Saw III'

WERBUNG
Partner von Entania
Kritik von Patrick Teubel
veröffentlicht am 28.10.2007
50%
Mit "Saw", schaffte James Wan einen dreckigen, düsteren und brutalen Horrorfilm. Dieser erlangte ziemlich schnell Kultstatus und war ein großer Erfolg an den Kinokassen. Und wie das im Filmgeschäft so ist, kam ein Jahr später "Saw II" in die Kinos. Dieser konnte nicht mehr mit dem Original mithalten und auch Teil III kann das bei weitem nicht.

Jigsaw steht kurz vor seinem Tod und Amanda hat seinen "Job " übernommen. Jeff, der vor kurzem seinen Sohn durch einen Autounfall verloren hat wird gefangen genommen. Er muss einige Fallen durchstehen, in denen alle Schlüsselfiguren des Autounfalls vorkommen. Denn der Fahrer hat vom Richter nur sechs Monate Haft bekommen und ist wieder auf freiem Fuß, nun hat Jeff die Möglichkeit Rache zu nehmen oder die Personen am Leben zu lassen. In der Zwischenzeit muss auch die gefangen genommene Ärztin Dr. Lynn eine Aufgabe bestehen. Sie muss Jigsaw so lange am Leben erhalten, bis Jeff alle seine Aufgaben bestanden hat. Schafft sie das nicht, wird sie von einer "Halskrause" die sie tragen muss, erschossen.

Die größte Schwachstelle von "Saw III", ist die Handlung. Diese muss deutlich zurückstecken, weil die Foltersequenzen im Mittelpunkt stehen. Gleich zu beginn wird klar, dass "Saw III" der brutalste der Reihe wird. Teilweise wird es übertrieben und die Szenen sind einfach nur noch ekelhaft. Die Einfalle und diversen Foltermaschinen sind wieder sehr abwechslungsreich und Leute die nur auf Blut und Gedärme aus sind kommen auf ihre Kosten.

Der Film, teilt sich eigentlich in zwei Hälften. Die Aufgabe von Jeff und die von Dr. Lynn. Dabei ist die zweitere die bessere weil man immer wieder durch Flashbacks etwas über die zwei letzten Teile erfährt. Außerdem erfährt man mehr über das Verhältnis zwischen Jigsaw und Amanda, das hält einige Überraschungen parat.

Was im Original und der Fortsetzung super funktioniert, passt auch in "Saw III", und zwar der Storytwist zum Schluss. Wenn das Puzzle, zu einem ganzen wird bleibt einem die Spucke weg, und das rettet den Film noch davor unterdurchschnittlich zu werden.

Fazit: "Saw III", ist um einiges schlechter als das Original. Es wird zu viel auf Folter gesetzt und die Handlung kann dadurch nicht richtig überzeugen. Der Storyzwist ist jedoch wieder mal hervorragend.

War diese Kritik hilfreich?
 
weitere Kritiken zu diesem Film
28.06.2007Masi Nasr
95%
27.09.2007Klaus Johann
60%
27.09.2007Robert Grabher
75%
28.10.2007Patrick Teubel
50%
06.02.2008Andreas Stoff
95%
20.03.2008Jeffrey Clark
85%
07.12.2008Benjamin Falk
50%
12.01.2009Philipp Stroh
60%
07.12.2010Tobias Krebs
70%
Eigene Kritik schreiben
Weitere Kritiken in der aktuellen Übersicht oder im Archiv
 
 Teil der Serie 'Saw' 
 Saw (2004)  
 Saw II (2005)  
 Saw III (2006)  
 Saw IV (2007)  
 Saw V (2008)  
 weitere Teile...
 
zelluloid - Navigationselement
WERBUNG
Kurz-Link zu dieser Seite: http://zel.lu/kLR
foyer | charts | filmnews | kinostarts | kinoprogramm
kritiken | heimkino | directory | background
 
zelluloid.de • ©1998-2014 Denis Hoffmann & Alexander Jachmann
 
SitemapImpressuminfo@zelluloid.de
Hinweise zum DatenschutzNutzungsbedingungen