foyer - hier geht's zur startseite... die aktuellen kinocharts für Deutschland und USA aktuelle Meldungen aus der Kinowelt die aktuellen Kino-Starttermine fü Deutschland kinoprogramm unsere aktuellen kritiken heimkino - aktuelle DVD-Termine directory - Stöbere in unserer Datenbank background - Informationen rund um zelluloid.de
zelluloid

Kritik von Dirk Hoffmann zu 'Follow the Money'

WERBUNG
Kritik von Dirk Hoffmann
veröffentlicht am 05.05.2018
80%
Kritik zu Season 1
Eine Staffel (engl. Season) einer TV-Serie besteht meist aus 10-24 einzelnen Episoden, die dann oft durch eine längere Drehpause getrennt sind.
Die dänischen Fernsehmacher haben bereits mit Produktionen wie "Kommissarin Lund", "Borgen - Gefährliche Seilschaften" und "Arvingerne" bewiesen, dass sie hochqualitative Serienspannung kreieren können. Nun folgt mit der 2015 initiierte Serie "Follow The Money" eine Produktion, die auf packende Weise die Themen Finanz- und Energiekrise aufgreift, dabei aber auch Familienschicksale durch alle Milieus und Verbrechen in kleinen wie großen Dimensionen vereint. Die zehn Folgen der ersten Staffel sind nun über edel:motion auf DVD und Blu-ray erhältlich.
Als ein Monteur tot in einem Windpark der Firma Energreen aufgefunden wird, nimmt Kommissar Mads Justesen (Thomas Bo Larsen) die Ermittlungen auf. Kaum hat er jedoch festgestellt, dass Energreen für die Wartung der Anlagen Subunternehmen angeheuert hat, die ihre meist aus Osteuropa stammenden Mitarbeiter auch unter widrigsten Bedingungen arbeiten lässt, werden die Ermittlungen eingestellt. Schließlich gilt das Unternehmen von Alexander Sødergren (Nikolaj Lie Kaas) als dänisches Aushängeschild in der globalen Wirtschaftswelt und soll auch in Zukunft internationale Investoren ins Land holen. Doch so leicht lässt sich Mads nicht davon abbringen, Energreen etwas näher unter die Lupe zu nehmen. Bei seinen Ermittlungen lernt er Alf Rygbjerg (Thomas Hwan) von der Wirtschafts-Kripo kennen und findet dort die Möglichkeit, den Machenschaften von Energreen auf den Grund zu gehen. Alf und Mads entdecken, dass Energreen durch eigene Trader mit Insider-Wissen groß angelegten Betrug betrieben. Um weiteren Schaden von der Firma abzuwenden, feuert die neue junge Chefjuristin Claudia Moreno (Natalie Madueño) die beiden Trader, wird nun aber selbst in die ausgefeilte Betrugsmaschinerie des Unternehmens hineingezogen, dem womöglich die staatlichen Subventionen entzogen werden und das angesichts des geplanten Börsengangs auf neue Energiegewinnungsformen setzt. Während Alf und Mads alle Mühe haben, Beweise für Energreens kriminelles Handeln zu finden und die Verflechtung der unzähligen Scheinfirmen zu entwirren, wird die Energreen-kritische Wirtschaftsjournalistin Mia Hermansen (Charlotte Munck) von einem Auto angefahren, nachdem sie ihre Entdeckungen über Energreen auf ihrem Blog veröffentlicht hat. Neben den beruflichen Herausforderungen hat Mads aber auch eine handfeste Ehekrise zu bewältigen. Seine an MS erkrankte Frau Kristina (Line Kruse) fühlt sich ausgerechnet zu ihrem Arzt besonders hingezogen. Aber auch die ehrgeizige Juristin Claudia hat private Sorgen. Ihr Ex-Mann Stehen (Kasper Leisner) hat eine Stelle in Paris angeboten bekommen und will ihren gemeinsamen Sohn mitnehmen. Mit im großen Spiel um die Millionen sind auch die beiden Automechaniker Nicky (Esben Smed Jensen) und Bimse (Lucas Hansen), die für serbische Autoschmuggler Luxusautos knacken und dabei auf eine Tasche mit zwei Millionen Euro und ein iPad mit brisantem Inhalt stoßen. Nun scheint sich ihr Traum von einer eigenen Werkstatt und vor allem der Wunsch von Nickys Freundin zu erfüllen, mit dem kleinen Milas in eine größere Wohnung in einem besseren Viertel zu ziehen. Was sie nicht wissen: Die Geldtasche und das iPad gehört einem der von Energreen gefeuerten Trader, und Sødergrens skrupelloser Cleaner setzt alle Hebel in Bewegung, das Geld und das iPad zurückzubekommen ...
Die von "Borgen - Gefährliche Seilschaften"-Schöpfer Jeppe Gjervig Gram kreierte Serie "Follow The Money" räumt mächtig auf mit dem sauberen Vorzeige-Image des Windkraft-Landes Dänemark, denn der Vorstand und Geschäftsführer Sødergren werden hier als im ganz großen Stil kriminell agierende Figuren entlarvt, die mit ausgefeilten Methoden Banken und Investoren hintergehen, um ihre Vormachtstellung auf dem Markt auszubauen. Die Spannung der Serie resultiert natürlich aus den zähen Ermittlungen des ambitionierten Duos Mads und Alf vom Dezernat für Wirtschaftskriminalität, denn Beweise für das betrügerische Vorgehen von Energreen lassen sich schwer beschaffen. Das sollen verschiedene Informanten besorgen, die allesamt um ihre eigene Sicherheit und das Wohl ihrer Familie besorgt sind, wie die Schicksale des psychisch labilen Finanzdirektors und der ehrgeizigen Juristin zeigen. So entlarvt die erste Staffel von "Follow The Money" nicht nur die skrupellosen Machenschaften eines mächtigen Energiekonzerns, der an sich nur Gutes für die Welt im Sinn hat, sondern widmet sich auch eingehend den davon betroffenen Einzelschicksalen vom aalglatten Firmenchef über die verunsicherten Angestellten in den höheren Positionen und den in der Ehekrise steckenden Kommissar bis hinunter zum einfachen Automechaniker, der seiner Familie einen besseren Lebensstandard bieten möchte. Das ist so stimmungsvoll und packend inszeniert, dass die Serie nach ihrer Ausstrahlung im dänischen öffentlich-rechtlichen Fernsehen auch im fremdsprachigen Ausland ihren Siegeszug startete und nun schon eine dritte Staffel in Auftrag gegeben wurde.
War diese Kritik hilfreich?
 
weitere Kritiken zu dieser Serie
Neben obiger Besprechung gibt es noch keine weiteren Kritiken - möchtest Du Deine eigene Meinung loswerden? Hier erfährst Du, wie:
Eigene Kritik schreiben
Weitere Kritiken in der aktuellen Übersicht oder im Archiv
 
zelluloid - Navigationselement
WERBUNG
Kurz-Link zu dieser Seite: http://zel.lu/k8Wk
foyer | charts | filmnews | kinostarts | kinoprogramm
kritiken | heimkino | directory | background
 
zelluloid.de • ©1998-2018 Denis Hoffmann & Alexander Jachmann
 
SitemapImpressuminfo@zelluloid.de
C
Hinweise zum DatenschutzNutzungsbedingungen