foyer - hier geht's zur startseite... die aktuellen kinocharts für Deutschland und USA aktuelle Meldungen aus der Kinowelt die aktuellen Kino-Starttermine fü Deutschland kinoprogramm unsere aktuellen kritiken heimkino - aktuelle DVD-Termine directory - Stöbere in unserer Datenbank background - Informationen rund um zelluloid.de
zelluloid

Kritik von André Gerstenberger zu 'Sniper: Homeland Security'

WERBUNG
Kritik von André Gerstenberger
veröffentlicht am 04.11.2017
75%
Nachdem ich ein alter Verfechter der Reihe bin, freute ich mich um mehr mir die Blu-ray kaufen zu dürften.
Nun dieses mal haben wir eine Besetzung die wohl kaum besser sein könnte. Chad Michael Collins ist erneut wieder vertreten, sowie Billy Zane und auch Tom Berenger traf erstmals nach 25 Jahren wieder auf Billy Zane.
Nun der Hauptplot bietet wirklich nichts besonderes, allerdings haben mir die Charaktere richtig gut gefallen. Jeder hat mittlerweile seine Lebensgeschichte und jeder der Charaktere die diese Reihe schon seit Jahren vertreten, haben dementsprechend mehr beizutragen.
Thomas Beckett führte ein ruhiges Leben und kehrte wieder zurück, da ihn wohl wieder der Drang gepackt hat, seine alten Fähigkeiten wieder einmal aufleben zu lassen. Auch Billy Zane der mittlerweile einem höherem Posten zugeteilt wurde, bekommt seine Chance sich wieder einmal zu präsentieren.
Chad Michael Collins ist dabei seit Teil 5 als Marine-Sniper fleißig daran interessiert, seine Fähigkeiten weiterhin unter Beweis zu stellen. Die Szenen mit seinem Vater haben mir sehr gut gefallen und werden neben dem Hauptplot harmonisch mit ein gebunden. Anstatt die Charaktere sinnlos zu besetzten ohne etwas persönliche Bindung, entschied man sich zum Glück ihnen die Möglichkeit zu bieten, ihre Abstinenz zu zelebrieren. Gerade die Szenen mit Tom Berenger und Billy Zane sind ein Zeichen für sehr sehr lange Bekanntschaft und ihre kleineren Wortspielchen gefielen mir sehr gut.
Nun ich könnte jetzt sagen das mich der Hauptplot eher ermüdend wirken lässt, aber dann denke ich mir halt, wieso sollte ich jetzt darauf so groß eingehen, nachdem ich die Reihe Stolz seit Teil Eins verfolge und ich weiterhin sehr viel Freude daran habe, die alten Haudegen dabei zusehen zu dürfen wie weiterhin aktiv an der Front stehen und mit ihrem erhöhten Alter immer noch eine solide Performance abliefern.
Die Inszenierung kann sich sehen lassen und erstmals durfte ein Regisseur zum zweiten mal einen weiteren Teil inszenieren. Eine sinnvolle Entscheidung, denn Don Michael Pauls Stils ist deutlich zu erkennen. Auch wenn die Action dieses mal nicht ganz so spektakulär ausgefallen ist, können zumindest die Schauspieler vollends überzeugen.

Fazit: Ein würdiger Nachfolger, auch wenn er den letzten Teil nicht übertreffen konnte, wird einem zumindest ordentliche Unterhaltung geboten. Dabei agieren Billy Zane und Tom Berenger so leidenschaftlich wie noch nie zuvor. Sie haben Spaß und lassen dies auch die Fans der Reihe spüren. Ich hatte sehr viel Spaß und auch wenn der Actiongehalt etwas spärlicher ausgefallen ist, wird man sicherlich nicht enttäuscht werden.

War diese Kritik hilfreich?
 
weitere Kritiken zu diesem Film
Neben obiger Besprechung gibt es noch keine weiteren Kritiken - möchtest Du Deine eigene Meinung loswerden? Hier erfährst Du, wie:
Eigene Kritik schreiben
Weitere Kritiken in der aktuellen Übersicht oder im Archiv
 
 Teil der Serie 'Sniper' 
 Sniper 3 (2004)  
 Sniper: Reloaded (2011)  
 Sniper: Legacy (2014)  
 Sniper: Ghost Shooter (2016)  
 Sniper: Homeland Security (2017)  
 weitere Teile...
 
zelluloid - Navigationselement
WERBUNG
Kurz-Link zu dieser Seite: http://zel.lu/k8NR
foyer | charts | filmnews | kinostarts | kinoprogramm
kritiken | heimkino | directory | background
 
zelluloid.de • ©1998-2017 Denis Hoffmann & Alexander Jachmann
 
SitemapImpressuminfo@zelluloid.de
Hinweise zum DatenschutzNutzungsbedingungen