foyer - hier geht's zur startseite... die aktuellen kinocharts für Deutschland und USA aktuelle Meldungen aus der Kinowelt die aktuellen Kino-Starttermine fü Deutschland kinoprogramm unsere aktuellen kritiken heimkino - aktuelle DVD-Termine directory - Stöbere in unserer Datenbank background - Informationen rund um zelluloid.de
zelluloid

Kritik von Benjamin Falk zu 'Police Story - Back for Law'

WERBUNG
Kritik von Benjamin Falk
veröffentlicht am 11.02.2018
50%
Nachdem man bereits 2004 versuchte die "Police Story" Reihe neu zu starten, kam nun 2013 ein erneuter Versuch. Streng genommen handelt es sich um den sechsten Teil der Reihe, doch er hat erneut nichts mit den Vorgängern zu tun und kann als eigenständiger Film behandelt werden. Die Kritiken sahen nicht so rosig aus, doch ich ging unvoreingenommen an das Werk heran. Leider hat sich die Sichtung nicht wirklich gelohnt, selbst wenn "Police Story - Back for Law" an sich kein schlechter Film ist.

Wieder mal sieht man Jackie Chan als Polizisten, die einzige Gemeinsamkeit mit allen anderen Filmen. Man orientierte sich allerdings erneut an der Gangart des Vorgängers, was heißt, dass man wieder einen komplett ernsten Beitrag zu sehen bekommt, der mit Komödie oder Humor nichts am Hut hat. Hat einen das in "New Police Story" nicht gestört, dann wird das sicherlich so bleiben und Chan steht in gewisserweise auch die grimmige Rolle ganz gut, wobei er sich ja treu bleibt und wieder einen guten Menschen spielt. An Chan liegt es also nicht, dass das ganze nicht so richtig funktionieren will, denn sein Schauspiel ist ordentlich. Allerdings gibt man ihm hier keine Chance zu glänzen. Der Mann wird zwar auch immer älter, ist aber noch fit und das zeigt er in seinen Werken gerne. Vielleicht sieht das nicht mehr so frisch aus, wie früher, doch das ist ja ganz logisch. "Police Story - Back for Law" hat mit einem Actionfilm allerdings nicht mehr viel zu tun und bis auf ein paar, eher willkürlich eingestreute Fights, darf Chan nun kaum noch etwas präsentieren, auch nur wenige Stunts. Das ist schade, denn das ist sein Element und wenn er nebenbei auch nicht lustig sein darf, bleibt sein normales Schauspiel als einziges übrig. Was bei anderen Darstellern reichen würde, ist hier etwas zu wenig, was ganz einfach daran liegt, dass man Chan so viel vielseitiger kennt. Die anderen Darsteller gehen in Ordnung und enttäuschen nicht, aber herausragende Leistungen braucht man hier nicht zu suchen.

Die Handlung ist zunächst sehr simpel. Da wird eine Geiselnahme in einem Club vollzogen und Detective Wen ist mit dabei, scheinbar sogar das Hauptziel. Nun macht es uns die Story aber nicht ganz so leicht, denn die Hintergründe des Geiselnehmers werden uns vorerst nicht verraten. Da baut man ein Geheimnis auf, welches hinterher nur enttäuschen kann, denn die Auflösung ist hanebüchen, wenig glaubwürdig und im Endeffekt macht im Drehbuch einfach nicht vieles wirklich einen Sinn. Das lässt sich mit der Inszenierung gut kombinieren, die ich manchmal nicht verstanden habe. Da werden überflüssige Rückblicke gezeigt, die scheinbar nur für ein paar Schauplatzerweiterungen sorgen sollen, denn ansonsten ergeben sie einfach keinen Sinn. Es ist schade, dass die Story nicht geradliniger erzählt wird, denn eine ganz normale Handlung hätte mir hier besser gefallen. Hätte man es einfach bei dem "Stirb langsam" Feeling belassen, welches anfangs aufkommt, dann hätte ich mehr Spaß damit gehabt, als mit dem konsequenten auf die Tränendrüse drücken, desto weiter man sich dem Finale nähert.

Das Finale an sich besteht dann auch nicht aus viel Action, sondern eher aus der Auflösung und man kann nicht behaupten, dass sich innerhalb der 110 Minuten Laufzeit nicht ein paar Längen eingeschlichen haben. Das liegt vor allen Dingen am ruhigen Tempo und eben an mangelnder Action. Trotzdem hat man es geschafft, mein Interesse überwiegend aufrecht zu erhalten und so wurde ich immerhin noch solide unterhalten. Es hätte jedoch viel mehr passieren müssen, damit "Police Story - Back for Law" in Erinnerung bleiben kann und wenn man sich schon ernst gibt, dann hätte es auch ruhig brutaler zur Sache gehen dürfen.

Fazit: "Police Story - Back for Law" ist ein recht müder Versuch die "Police Story" Reihe noch mal zu reanimieren und das hat sogar "New Police Story" wesentlich besser hinbekommen. Eigentlich möchte ich den Film besser finden, denn Chan kann überzeugen und ich wurde doch einigermaßen gut unterhalten, doch bei der vielen Belanglosigkeit ist mehr als Durchschnitt einfach nicht drin. Außerdem mangelt es an Action und die Story versagt gerade in ihrer Auflösung. Ist vielleicht nett gemeint, kommt über das Urteil "nett" aber auch wirklich nicht hinaus!

War diese Kritik hilfreich?
 
weitere Kritiken zu diesem Film
Neben obiger Besprechung gibt es noch keine weiteren Kritiken - möchtest Du Deine eigene Meinung loswerden? Hier erfährst Du, wie:
Eigene Kritik schreiben
Weitere Kritiken in der aktuellen Übersicht oder im Archiv
 
 Teil der Serie 'Police Story' 
 Police Story 3 - Supercop (1992)  
 Mega Cop (1993)  
 Jackie Chans Erstschlag (1996)  
 New Police Story (2004)  
 Police Story - Back for Law (2013)  
 weitere Teile...
 
zelluloid - Navigationselement
WERBUNG
Kurz-Link zu dieser Seite: http://zel.lu/k8SW
foyer | charts | filmnews | kinostarts | kinoprogramm
kritiken | heimkino | directory | background
 
zelluloid.de • ©1998-2018 Denis Hoffmann & Alexander Jachmann
 
SitemapImpressuminfo@zelluloid.de
C
Hinweise zum DatenschutzNutzungsbedingungen