foyer - hier geht's zur startseite... die aktuellen kinocharts für Deutschland und USA aktuelle Meldungen aus der Kinowelt die aktuellen Kino-Starttermine fü Deutschland kinoprogramm unsere aktuellen kritiken heimkino - aktuelle DVD-Termine directory - Stöbere in unserer Datenbank background - Informationen rund um zelluloid.de
zelluloid

Kritik von Michael Scharsig zu 'Für immer Single?'

WERBUNG
Partner von Entania
Kritik von Michael Scharsig
veröffentlicht am 15.05.2014
75%
Independentfilme sind zumeist "kleine" Filme: Sie sind mit geringem Geldeinsatz und unter hohem Zeitdruck hergestellt, dafür gehen sie kreativ mit ihren Geschichten um und erzählen, ohne den Hollywood-Erzählmustern zu folgen.
Ich bin generell kein Freund von diesen Fließband-Liebeskomödien. Dass Zac Efron 2014 einen MTV Movie Award für die "Beste oberkörperfreie Performance" erhielt hat mich ebenfalls nicht berührt. Neugierig wurde ich aber, als ich hörte, dass Michael B. Jordan eine zentrale Rolle spielt. Jordan gastiert in einem meiner Lieblings-Found-Footage-Filme: "Chronicle - Wozu bist Du fähig?". Außerdem spielt er die Hauptfigur im Independent-Drama "Fruitvale Station", welches mit Lob überschüttet wurde.

Durch diese Fakten und dem Wissen, dass "Für Immer Single?" wieder nur ein mieser deutscher Titel ist (Original: "The Awkward Moment") erhielt Tom Gormicans Regie-Debüt doch eine Chance. Und das mit Recht. Zac Efron ("Bad Neighbors", "The Paperboy") ist dabei gar nicht mal so nervig, weil man sich schnell an seine charmante, aber einseitige Art gewöhnt. Zu Beginn driftet der Film schon sehr stark in den pubertären Fäkalhumor ab, was vor allem Miles Tellers ("Project X") zu verdanken ist. Doch spätestens ab der zweiten Hälfte überwindet die Komödie ihren Mix aus Klamauk und Schnulze und mutiert zu einem wirklich netten Good-Mood-Movie, der sehr sympathisch das Problem mit dem Erwachsenwerden beleuchtet.

Der ein oder andere Stereotyp lässt sich dabei natürlich nicht verleugnen. Trotzdem wird es nie zu peinlich, weil auch die Nebendarstellerinnen Imogen Poots ("28 Weeks Later", "Drecksau") und Mackenzie Davis ihre Charaktere so sympathisch und fast makelfrei darstellen, dass man ihnen gar nicht böse sein kann. Ein Gag-Feuerwerk wird hier sicherlich nicht abgebrannt, doch nachdem sich das Hirn durch die unzähligen Sauereien gekämpft hat, kann es sich entspannen und einen Film aufnehmen, der vor allem dank seiner Darsteller solide Abendunterhaltung bietet.

Fazit: "Für Immer Single?" ist besser als sein Ruf. Einmal hinter seinen kindischen Sexwitzen hervorgekrochen, erzählt er auf sehr entspannte und lockere Art eine Geschichte über Verantwortungsbewusstsein und die Angst vor den nächsten Entwicklungsschritten. Vor allem den netten Figuren und offenbar gut aufgelegten Darstellern ist es zu verdanken, dass dieser Film ein gutes Ende findet.

War diese Kritik hilfreich?
1 von 2 Besuchern fand diese Kritik hilfreich.
 
weitere Kritiken zu diesem Film
Neben obiger Besprechung gibt es noch keine weiteren Kritiken - möchtest Du Deine eigene Meinung loswerden? Hier erfährst Du, wie:
Eigene Kritik schreiben
Weitere Kritiken in der aktuellen Übersicht oder im Archiv
 
zelluloid - Navigationselement
WERBUNG
Kurz-Link zu dieser Seite: http://zel.lu/k7wW
foyer | charts | filmnews | kinostarts | kinoprogramm
kritiken | heimkino | directory | background
 
zelluloid.de • ©1998-2017 Denis Hoffmann & Alexander Jachmann
 
SitemapImpressuminfo@zelluloid.de
Hinweise zum DatenschutzNutzungsbedingungen