foyer - hier geht's zur startseite... die aktuellen kinocharts für Deutschland und USA aktuelle Meldungen aus der Kinowelt die aktuellen Kino-Starttermine fü Deutschland kinoprogramm unsere aktuellen kritiken heimkino - aktuelle DVD-Termine directory - Stöbere in unserer Datenbank background - Informationen rund um zelluloid.de
zelluloid

Kritik von André Gerstenberger zu 'El Gringo'

WERBUNG
Partner von Entania
Kritik von André Gerstenberger
veröffentlicht am 22.01.2013
70%
Als ich vor über einem Jahr erfahren habe, dass Scott Adkins einen neuen Actioner mit Christian Slater macht, habe ich mich wirklich über diese Nachricht gefreut. Jetzt wurde er endlich veröffentlicht. Und ich muss sagen: Meine Erwartungen wurden erfüllt. Was einem hier schnell auffällt, sind die bekannten Produzenten, die unter anderem aus Joel Silver, Isaac Florentine und Scott Adkins bestehen. Alleine hier merkt man, dass erfahrene Leute am Werk waren, denn Scott Adkins konnte zum allerersten mal seine Fähigkeit als Produzent unter Beweis stellen. So wirkt der Film deutlich entspannter und unterhaltsamer als viele andere Filme mit ihm. Ich denke, über Isaac Florentine und Joel Silver muss ich wohl kaum noch etwas sagen, außer dass es absolute Vollprofis sind wenn es um professionelle Action geht. Genau das bietet dieser Film auch. Angefangen mit den schönen Kulissen, die zudem mit sehr vielen Fabfiltern ausgestattet wurden. Der Production Designer hatte eben ein gutes Händchen dafür, wie er die Umgebung in Szene musste. So sieht der Film deutlich teurer aus, als er ist. Denn das moderate Budget von sieben Millionen Dollar ist für so einen Film mit dieser Besetzung wirklich nicht viel. Doch mit guter Zusammenarbeit kommt so ein harmonischer Film heraus, der eben von Anfang lustig ist. Die Action wurde sehr gut in Szene gesetzt. Hier konnte Eduardo Rodrigeuz das erste mal sein Können als Regisseur unter Beweis stellen, denn es ist der erste Actionfilm, den er bis jetzt inszeniert hat. Wäre da nur nicht der misslungene Schnitt, denn Eduardo Rodrigeuz hat auch den Schnitt übernommen. Dies war allerdings ein großer Fehler. Die ruhigen Szenen wurden zwar gut geschnitten und auch die Kameraführung kann sich sehen lassen, aber wenn es um die Actionszenen geht, hat er so ziemlich alles verpatzt. Diese sind viel zu hektisch und unübersichtlich inszeniert worden. Hier wollte er wohl zeigen, dass es gut rüberkommt, wenn man viele Schnitte hintereinader setzt und somit temporeiche Actionszenen aufbauen kann. Leider wirkt dies total übertrieben. Man kann ja den Darstellern gar kein Vorwurf machen, denn diese agieren für so einen kleinen Film solide und auch Scott Adkins darf hier und da mal kämpfen. Das alles sieht gut und schick aus, aber leider ist der Schnitt total daneben. Das Drehbuch ist wohl keine Offenbarung und das möchte es auch nicht sein. Denn das passt auf einen Notizzettel. Man könnte sogar soweit gehen und sagen: Wenn überhaupt ein vollständiges Drehbuch zustande kam. Denn so eine einfache Story wie hier sah man häuftig in den 80er Jahren Filmen mit einem lausigen Budget, aber aus heutiger Sicht ist es wohl nur noch etwas für wahre B-Actionfans, die eine Freude daran haben, wenn man immer wieder solche kleinen Filme macht. Denn es dürfte wohl jedem bekannt sein, dass sowohl Scott Adkins als auch Christian Slater in ihem Leben noch keinen wirklich genialen Film abgeliefert haben. Doch das müssen sie auch nicht. Sie machen halt immer wieder ihre einfachen Filme für ihre eingeschworene Fangemeinde, dabei ist es auch nicht weiter störend, wenn man eine lachhafte Story inszeniert und sich dafür bereiterklärt, sich als Darsteller zu verpflichten. Denn wenn wir ehrlich sind, vermissen wir solche Filme. Ich für meinen Teil hatten einen großen Spaß daran, Scott Adkins mal wieder als Helden zu sehen. Christian Slater hat seinen Part wie immer solide rübergebracht, aber er spielt hierbei eine Nebenrolle, das reicht aber vollkommen aus. Die Blu-ray bietet ein messerscharfes Bild. Absolut kratzerfrei ohne Rauschfilter. Die Detailteichnung ist auf allerhöchstem Niveau. Die Schärfewerte sind ebenfalls auf Referenzniveau. Die Farben wurden mit Absicht so übertrieben dargestellt. So gibt es sowohl erdige als auch blaue Farbfilter, die man hier benutzt hat, aber das tut dem Film kein Abbruch, denn man hat sich viel Mühe bei der Bearbeitung gegeben. Der Ton ist sehr gut abgemischt worden,was zum einem am 7.1 HD Master Audio Formt liegen mag, denn der Ton ist sehr hochauflösend und detrailreich. So ist die gesamte Tonkulisse nie zu laut, da eben der Ton sehr hochwertig klingt und sich über acht Tonsprecher verteilt. Die Dialoge sind perfekt abgemischt worden. Auch die Musik hört sich harmonisch mit gutem Raumklang an. Die Actionszenen sind auch schön anzuhören, wobei der Bass etwas anggressiver sein könnte, aber das ist ein kleiner Makel, der nicht weiter stört.

Fazit: Ein weiterer Scott Adkins Actioner aus der bekannten Schmiede mit Scott Adkins und Isaac Florentine. Ihre jahrelange Zusammenarbeit führte dazu, dass sie auch heute das beste Team sind. All ihre Filme sind absolut top. Auch hier konnten sie sich perfekt integrieren, da Scott Adkins auch in der Produktion seine Hände im Spiel hatte. Die Action ist allgemein sehr professionell in Szene gesetzt. Auch das Tempo kann sich sehen lassen, auch wenn es hier und da einen kleinen Hänger gibt. Insgesamt ist der Film, der immer wieder mit seinem Humor überzeugt, indem jeder Darsteller mit dem Namen eingeblendet wird und Scott Adkins ein paar coole Spürche parat hat, sehr unterhaltsam. Es hätte fast zu ünf5 Sternen gereicht, aber der total misslungene Schnitt bei den Actionszenen trübt den Genuss der eigentlich sehr guten Actionszenen. Für jeden Scott Adkins ein Muss, auch für B-Actionfans ein großer Spaß!

War diese Kritik hilfreich?
7 von 11 Besuchern fanden diese Kritik hilfreich.
 
weitere Kritiken zu diesem Film
Neben obiger Besprechung gibt es noch keine weiteren Kritiken - möchtest Du Deine eigene Meinung loswerden? Hier erfährst Du, wie:
Eigene Kritik schreiben
Weitere Kritiken in der aktuellen Übersicht oder im Archiv
 
zelluloid - Navigationselement
WERBUNG
Kurz-Link zu dieser Seite: http://zel.lu/k6ZP
foyer | charts | filmnews | kinostarts | kinoprogramm
kritiken | heimkino | directory | background
 
zelluloid.de • ©1998-2014 Denis Hoffmann & Alexander Jachmann
 
SitemapImpressuminfo@zelluloid.de
Hinweise zum DatenschutzNutzungsbedingungen