foyer - hier geht's zur startseite... die aktuellen kinocharts für Deutschland und USA aktuelle Meldungen aus der Kinowelt die aktuellen Kino-Starttermine fü Deutschland kinoprogramm unsere aktuellen kritiken heimkino - aktuelle DVD-Termine directory - Stöbere in unserer Datenbank background - Informationen rund um zelluloid.de
zelluloid

Kritik von Frederik Braun zu 'Dead Past - Rache aus dem Jenseits'

WERBUNG
Partner von Entania
Kritik von Frederik Braun
veröffentlicht am 13.12.2010
70%
Daniel Flügger ist vor allem für seine Kurzfilme im Bereich Comedy und Splatter bekannt. Mit einigen Shorts hat er uns bestens unterhalten. Der Spielfilm "Dead Past - Rache aus dem Jenseits" ist sein erstes richtig großes Filmprojekt und man merkt schon in den ersten Minuten, dass es diesmal nichts zu lachen gibt.

Kurz zur Story: Nachdem seine Frau im gemeinsamen Ferienhaus mitten im Wald ermordet wird, versucht David den Mord aufzuklären. Dabei findet er heraus, dass der Mörder sein Vorhaben noch nicht beendet hat und heckt einen gefährlichen und selbstlosen Racheplan aus: Alleine verschanzt er sich im Haus, um auf den Mörder zu warten. Psychisch und physisch angeschlagen und von wilden Halluzinationen geplagt merkt er bald, dass der Wald ein dunkles Geheimnis verbirgt.

Daniel Flügger hat sich für seinen Mystery-Schocker bei Filmen wie Lars von Triers "Antichrist" und "The Grudge" bedient, was man der Independentproduktion auch immer wieder anmerkt. Vor allem die Schockmomente und die teilweise sehr verstörenden Wahnvorstellungen des Protagonisten bleiben hierbei im Gedächtnis. Das ist auch das absolute Highlight in Flüggers Horrorfilm, denn storytechnisch hat das ganze leider nicht sehr viel Neues zu bieten. Besonders am Anfang gibt es einige Logiklöcher, die Flügger mit Mystery-Einlagen zu kaschieren versucht. Die stellenweise auftretende Handlungsleere macht sich auch immer wieder bemerkbar. Und dann ist da noch die Nebenhandlung von drei gemütlichen Dorfpolizisten (u.a. Simon Gosejohann), die mit der düsteren Atmosphäre der eigentlichen Geschichte nicht so richtig harmonieren will.
Dennoch: Die Kameraarbeit ist absolut klasse, vor allem die surrealistisch wirkenden Aufnahmen des Waldes sind gelungen. Großes Lob auch an Dennis Klose, der wirklich eine tolle Performance abliefert und sich für den Film so einige Sachen getraut hat, vor denen selbst die Besten dieses Faches oft zurückschrecken - und das auch noch ohne Gage!

Fazit: Genre-Fans werden bei "Dead Past" definitiv auf ihre Kosten kommen! Ein verstörendes, gut zusammengeklautes B-Movie von Daniel Flügger, von dem wir in Zukunft hoffentlich noch mehr solcher Sachen zu Gesicht bekommen werden.

War diese Kritik hilfreich?
2 von 3 Besuchern fanden diese Kritik hilfreich.
 
zelluloid - Navigationselement
WERBUNG
Kurz-Link zu dieser Seite: http://zel.lu/k5M7
foyer | charts | filmnews | kinostarts | kinoprogramm
kritiken | heimkino | directory | background
 
zelluloid.de • ©1998-2017 Denis Hoffmann & Alexander Jachmann
 
SitemapImpressuminfo@zelluloid.de
Hinweise zum DatenschutzNutzungsbedingungen