foyer - hier geht's zur startseite... die aktuellen kinocharts für Deutschland und USA aktuelle Meldungen aus der Kinowelt die aktuellen Kino-Starttermine fü Deutschland kinoprogramm unsere aktuellen kritiken heimkino - aktuelle DVD-Termine directory - Stöbere in unserer Datenbank background - Informationen rund um zelluloid.de
zelluloid

Kritik von Tobias Krebs zu 'Memento'

WERBUNG
Kritik von Tobias Krebs
veröffentlicht am 15.09.2010
100%
Lieber Leser,
Sicher fragen Sie sich: "Memento"? Hä? Kenn' ich nicht - B-Movie guck' ich nicht!

Sollte das auf Sie zutreffen, so lesen sie bitte trotzdem weiter - denn Ähnliches dachte ich auch.
"Memento" aber, der erste Geniestreich von "The Dark Knight"-Regisseur Christopher Nolan, weiß voll und ganz zu überzeugen.

Eine gekonnt inszenierte Handlung, die Ihresgleichen sucht, zweckmäßige Darsteller, gepaart mit der Regie von Nolan schaffen ein abendfüllendes Popcornkino, das sicher nicht jeden Geschmack trifft, aber doch den meisten gefallen dürfte.

Das wichtigste vorab: Dieser Film ist ein "Nachdenk-Film". Man kann ihn sicher nicht einfach so nebenher schauen, aber wenn man sich dieser Sache annimmt, so erwartet einen ein gekonnt inszeniertes Spiel.

Wichtiges in Kürze: Der Hauptdarsteller, ein Detektiv, verliert nach einem Überfall sein Kurzzeitgedächtnis, seine Frau stirbt. Er sucht nun - ohne Kurzzeitgedächtnis - den Mörder seiner Frau, begleitet von Zetteln und Tattoos.

Diese Story klingt komisch, aber weiß zu begeistern. Die vielen Storywendungen sowie die langsam sich entfaltende Story sind der Star des Films und wissen voll und ganz zu überzeugen.

Nichtsdestotrotz ist der Film kein "Schau' ich mir mal eben an"-Film, sondern ein Film zum Mitdenken: Auch beim zweiten oder dritten Mal Sehen findet man noch kleine Storydetails, die einem zuvor nicht so aufgefallen sind.

Fazit: Der Film ist ein genialer Geniestreich, der allerdings mit besonderer Achtsamkeit gesehen werden sollte - ansonsten könnte es passieren, dass einen die geschickt instruierte und aufgespannte Handlung überrennt. Die Darstellung ist zwar nur Mittelmaß, passt aber trotzdem in den Film hinein. In diesem Film ist wirklich die Handlung der Star - und dieser Star ist genial. Dass dieser Film ein besonders sehenswerter Film ist, brauche ich, glaube ich, nicht zu erwähnen. Alleine die vielen Storywendungen geben dem Film den besonderen Schliff - ein Film für jeden, der durchaus auch mal etwas anstrengendere Kost als Abendprogramm haben kann.

War diese Kritik hilfreich?
5 von 10 Besuchern fanden diese Kritik hilfreich.
 
zelluloid - Navigationselement
WERBUNG
Kurz-Link zu dieser Seite: http://zel.lu/k5yr
foyer | charts | filmnews | kinostarts | kinoprogramm
kritiken | heimkino | directory | background
 
zelluloid.de • ©1998-2017 Denis Hoffmann & Alexander Jachmann
 
SitemapImpressuminfo@zelluloid.de
Hinweise zum DatenschutzNutzungsbedingungen