foyer - hier geht's zur startseite... die aktuellen kinocharts für Deutschland und USA aktuelle Meldungen aus der Kinowelt die aktuellen Kino-Starttermine fü Deutschland kinoprogramm unsere aktuellen kritiken heimkino - aktuelle DVD-Termine directory - Stöbere in unserer Datenbank background - Informationen rund um zelluloid.de
zelluloid

Ich küsse dich, ich töte dich

WERBUNG
  
Besucher (2):
88%
bewerten / Verteilung ansehen
Um ihrem zukünftigen Mann Tom einen Gefallen zu tun, hatte Ann zugestimmt, Kate, die kleine Tochter seines Arbeitgebers Carl, für ein paar Tage bei sich aufzunehmen, während Carl seine drogensüchtige Frau Chloe in eine Klinik bringt. Daß es sich nicht um Babysitting handelt, wird Ann erst klar, als sie am nächsten Tag Carls Ermordung aus der Zeitung erfährt. Tom und Carl hatten gemeinsam Kates Entführung geplant, um Chloes reichen Vater zu erpressen. Als nicht alles nach Plan verläuft, gerät Carl in Panik und wird von Chloe erschossen, als er Kate nicht, wie versprochen, zurückbringt.

Ann ist entsetzt. Sie besteht darauf, Kate sofort ihrer Mutter zu übergeben. Unmißverständlich macht Tom ihr klar, daß sie an dem Coup beteiligt ist: Er droht eiskalt, Kate und sie umzubringen. Ann, die ihre eigene Tochter durch einen Unfall verloren hat, hat Kate längst wie ihr eigenes Kind ins Herz geschlossen. Ihr bleibt keine andere Wahl, als das böse Spiel mitzumachen. Mittlerweile ist die Polizei der Aufdeckung des Verbrechens ziemlich nahe. Chloe hat endlich zugegeben, daß ihre Tochter entführt wurde. Obwohl die Tatwaffe mit Chloes Fingerabdrücken entdeckt wurde, wird sie nicht verhaftet, um Kates Leben nicht zu gefährden.

Dirigiert von Tom, lockt Ann Chloe mit dem Lösegeld in eine verlassene Mine. Vor der Geldübergabe zieht Chloe plötzlich eine Pistole und zielt auf Tom, der sie ohne Zögern tötet. Nachdem Ann mit Chloes Pistole mehrere Schüsse auf Tom abgefeuert hat, hält sie ihn für tot. Doch als sie mit Kate die Mine verlassen will, stürzt er sich auf sie. In einem Kampf auf Leben und Tod leert Ann das Magazin auf Tom. Plötzlich erschüttert eine gewaltige Explosion die Höhle - um alle Spuren zu vernichten, hatte Tom den Eingang der Mine gesprengt. Zu ihrem Glück erinnert Kate sich an den Eingang, den sie mit Tom benutzt hatte. In dem Bewußtsein, daß Kates Eltern beide tot sind, schlägt Ann vor, daß Kate bei ihr bleibt. Kates einziger Einwand, ihr Hund würde sie vermissen, wird mit einem Lächeln kommentiert. Wenige Tage später verschwindet der Hund unter mysteriösen Umständen - Grund genug für die Polizei, den Fall noch nicht abzuschließen.

 
 
zelluloid - Navigationselement
WERBUNG
Kurz-Link zu dieser Seite: http://zel.lu/mbNy
foyer | charts | filmnews | kinostarts | kinoprogramm
kritiken | heimkino | directory | background
 
zelluloid.de • ©1998-2017 Denis Hoffmann & Alexander Jachmann
 
SitemapImpressuminfo@zelluloid.de
Hinweise zum DatenschutzNutzungsbedingungen