foyer - hier geht's zur startseite... die aktuellen kinocharts für Deutschland und USA aktuelle Meldungen aus der Kinowelt die aktuellen Kino-Starttermine fü Deutschland kinoprogramm unsere aktuellen kritiken heimkino - aktuelle DVD-Termine directory - Stöbere in unserer Datenbank background - Informationen rund um zelluloid.de
zelluloid

Nachtschicht - Der Ausbruch

WERBUNG
  
Besucher (9):
87%
bewerten / Verteilung ansehen
Auf spektakuläre Weise gelingt dem Gewaltverbrecher Alfons Töfting und dem wegen Totschlags verurteilten Willy Nowak die Flucht aus dem Gefängnis. Gleichzeitig treten die Kommissare des KDD Erich Erichsen, Teddy Schrader und Mimi Hueine ganz besondere Nachtschicht an: nämlich die erste mit ihrer neuen Kollegin, der attraktiven und klugen Kriminalpsychologin Lisa Brenner. Als die Nachricht im KDD eintrifft, dass Töfting und Nowak flüchtig sind, läuten bei den Kommissaren alle Alarmglocken - schließlich handelt es sich bei Töfting um einen alten Bekannten, der noch eine Rechnung zu begleichen hat: Erichsen selbst war es nämlich, der den schweren Jungen vor Jahren nach einem Banküberfall hinter Gitter brachte. Zu allem Übel geht Töfting auch noch davon aus, dass Erichsen die Beute aus einem anderen Coup unterschlagen hat und ihm dieses Vermögen bis heute schuldet. Keine Frage also, dass Erichsen im Visier des kaltblütigen Verbrechers steht. Um das Schlimmste zu verhindern, tritt Erichsen die Flucht nach vorne an und macht sich auf die gefährliche Suche nach den Flüchtigen.

Parallel dazu wird Lisa zusammen mit Teddy zu ihrem ersten Einsatz angerufen. Die 17-jährige Tula balanciert über eine Dachkante. Der sensible Teenager will sich das Leben nehmen. Als Gründe für ihre Lebensmüdigkeit gibt sie den Verlust ihres Jobs bei der Post, die Alkoholsucht ihrer Mutter, die lebenslange Haftstrafe ihres Vaters und ihre eigene Schwangerschaft an. Durch eine geschickte Gesprächsführung kann Lisa Tula beinahe von ihrem Vorhaben abbringen, als plötzlich ein Mann auf das Dach stürmt und die Situation eskaliert. Bei dem Mann handelt es sich um Tulas Vater - Willy Nowak! Aber so leicht lässt sich Nowak von der Polizei nicht kriegen.

In der Zwischenzeit hat Töfting Erichsens Frau Irene als Geisel genommen, um an die Beute von damals zu kommen und seinen meistgehassten Gegner genau dort zu treffen, wo es ihn am meisten schmerzt. Erichsen ist außer sich und macht sich auf eigene Faust auf den Weg, um Töfting ein für alle Mal das Handwerk zu legen. Nur widerwillig nimmt er deshalb dabei in Kauf, dass ihn sein Kollege Teddy begleitet. Fortan steht Erichsen vor dem Problem, zeitgleich Jäger und Gejagter zu sein, wobei die übrigen Kollegen von seinem eigenmächtigen Handeln nichts mitbekommen dürfen.

Auch dieses Mal bleibt der Nachtschicht nur wenige Stunden bis zum Morgengrauen, um den spannenden Fall, der bis in die eigenen Reihen führt, zu lösen.

 
Termine
29.03.2007 
Kauf-DVD** € 5,10Jetzt bei amazon.de bestellen!
08.10.2006 Premiere: Filmfestival Hamburg
 
Weitere aktuelle Termine für Kauf- und Leihmedien
findest Du im Bereich heimkino.
 
**: Anzeige - Link führt zu kommerziellem Anbieter
*: Preise laut amazon.de (ohne Gewähr), Stand: 11.12.2017
 
 Teil der Serie 'Nachtschicht' 
 Nachtschicht - Vatertag (2004)  
 Nachtschicht – Tod im Supermarkt (2005)  
 Nachtschicht - Der Ausbruch (2006)  
 Nachtschicht - Ich habe Angst (2007)  
 Nachtschicht - Blutige Stadt (2009)  
 weitere Teile...
 
zelluloid - Navigationselement
WERBUNG
Kurz-Link zu dieser Seite: http://zel.lu/m6QL
foyer | charts | filmnews | kinostarts | kinoprogramm
kritiken | heimkino | directory | background
 
zelluloid.de • ©1998-2017 Denis Hoffmann & Alexander Jachmann
 
SitemapImpressuminfo@zelluloid.de
Hinweise zum DatenschutzNutzungsbedingungen