foyer - hier geht's zur startseite... die aktuellen kinocharts für Deutschland und USA aktuelle Meldungen aus der Kinowelt die aktuellen Kino-Starttermine fü Deutschland kinoprogramm unsere aktuellen kritiken heimkino - aktuelle DVD-Termine directory - Stöbere in unserer Datenbank background - Informationen rund um zelluloid.de
zelluloid

Paperhouse

WERBUNG
  
Besucher (8):
38%
bewerten / Verteilung ansehen
Aus Langeweile zeichnet die elfjährige Anna während des Unterrichts in ihr Schulheft ein Haus. Als sie kurz darauf ohnmächtig wird, findet sie sich tatsächlich vor genau diesem Haus wieder, wacht aber schon nach wenigen Sekunden aus diesem seltsamen Traum auf. Am Nachmittag des selben Tages spielt Anna mit ihrer Freundin auf einem stillgelegten Bahnhof Verstecken, wieder bricht sie ohnmächtig zusammen. Auch dieses Mal findet sie sich in ihrem Traum vor dem Haus, das sie gezeichnet hat, wieder.

Annas Mutter und die herbeigerufene Ärztin sind beunruhigt, das Kind hat hohes Fieber und phantasiert. In den folgenden Tagen besucht Anna in ihren unruhigen Fieberträumen immer wieder das Haus, in den Stunden, in denen sie wach in ihrem Bett liegt, zeichnet sie an ihrem im Unterricht begonnenen Bild weiter. Ganz offensichtlich hat sie mit ihrer Zeichnung Macht über ihre Träume: als sie in das Fenster im ersten Stock das Gesicht eines Jungen setzt, von dem ihre Ärztin Sarah ihr erzählt hat, findet sie ihn tatsächlich in ihrem Traum wieder. Während eines weiteren Patientenbesuchs ihrer Ärztin erfährt Anna, dass der kranken Jungen, der ungefähr so alt wie Anna ist, an einer unheilbaren Muskelerkrankung leidet. Sarah nimmt das Schicksal des kleinen Marc - so heißt der Junge - sichtlich mit. Anna erkennt in dem Jungen aus Sarahs Bericht ihren Freund aus dem gezeichneten Haus, denn auch er ist gelähmt.

Um zu Marc zu gelangen, malt Anna eine Treppe in das Haus. Zwischen den beiden entwickelt sich eine tiefe Freundschaft, dennoch warnt Marc Anna, dass der Ort, den sie in ihren Träumen besucht, gefährlich ist und sie lieber fern bleiben sollte. Das Haus auf dem Papier nimmt weiter Gestalt an, schließlich zeichnet Anna auch ihren Vater, der in Wirklichkeit in einer anderen Stadt arbeitet und nur selten bei seiner Familie sein kann. Doch das Bild ihres Vaters ist nicht sonderlich gelungen, er sieht böse und bedrohlich aus. Anna versucht, das Gesicht auszuradieren, als das nicht geht, wirft sie ihre Zeichnung zornig in den Müll.

Tags darauf erzählt Sarah der Mutter von Anna, dass es Marc sehr schlecht geht - die beiden wissen nicht, dass Anna wach ist und sie hören kann. Das Mädchen ist in größter Sorge um ihren Freund, panisch rennt sie auf die Straße und beginnt die Mülltüten, die gerade von der Müllabfuhr abtransportiert werden, aufzureißen und nach ihrer Zeichnung zu suchen, die sie zu guter Letzt auch wiederfinden kann.

Annas Gesundheitszustand ist bedrohlich, das Fieber will nicht sinken. Phantasie und Realität vermischen sich immer mehr, in ihren Träumen steht Anna Todesängste aus, als ihr Vater als bedrohlicher und mordgieriger Besucher auftaucht. Als Marc im Krankenhaus stirbt, will Anna ihm nachfolgen.

 
Termine
01.07.2004 
Kauf-DVD**Jetzt bei amazon.de bestellen!
13.07.1989 Kinostart Deutschland
10.09.1988 Premiere: Toronto
 
Weitere aktuelle Termine für Kauf- und Leihmedien
findest Du im Bereich heimkino.
 
zelluloid - Navigationselement
WERBUNG
Kurz-Link zu dieser Seite: http://zel.lu/m6pC
foyer | charts | filmnews | kinostarts | kinoprogramm
kritiken | heimkino | directory | background
 
zelluloid.de • ©1998-2017 Denis Hoffmann & Alexander Jachmann
 
SitemapImpressuminfo@zelluloid.de
Hinweise zum DatenschutzNutzungsbedingungen